Die Osteopathie wurde im 19. Jahrhundert von Dr. Andrew Taylor Still begründet. Er war der Wegbereiter einer ganzheitlichen Therapieform.

Die Craniosacral Therapie hatte seine Ursprünge ebenfalls im 19. Jahrhundert.

Dr. William Garner Sutherland arbeitete als Osteopath und war, im Gegensatz zu anderen Medizinern, der Meinung, dass der Schädel kein starres Gebilde aus Knochen darstelle. Er konnte nachweisen, dass die einzelnen Schädelknochen über die Schädelnähte nicht fest miteinander verwachsen sind, sondern gerade diese Bewegung zulassen und sich der Kopf in einem bestimmten Rhythmus ausdehnt und sich zusammenzieht. Das war die "Geburt" der craniosacralen Osteopathie.

 

Dr. John E. Upledger war der Begründer der Craniosacral Therapie nach Upledger. Er war Chirurg und Osteopath und entdeckte 1971 zufällig bei einer Operation an der Halswirbelsäule, dass sich die Dura mater bzw. der Liquor cerebrospinalis in einem bestimmten Rhythmus bewegten. Dies lies ihn nicht mehr los und er begann an der Michigan State University diesen Rhythmus zu erforschen.

Er fand heraus, dass die Dura Mater und der Liquor eine wichtige Rolle spielen bei der Bewegung der Schädelknochen und sich der Rhythmus über den gesamten Körper ausbreitet. Dies gewährleistet das Fasziensystem, das alle Teile des Körpers miteinander verbindet.

Somit stellte er das Bindegewebe mit seinem energetischen Feld in den Mittelpunkt der Therapie, wo die Selbstregulation stattfinden kann.

Dabei ist die achtsame Begegnung dem Menschen und seinen Bedürfnissen gegenüber die Grundlage allen Tun und Handelns.

Covid-19                                    Die Corona Krise hat uns alle getroffen und viele Menschen leiden unter den Folgen von Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, Krankheit in der Familie und den damit einhergehenden psychischen Belastungen. Aber nicht nur das Corona Virus beeinträchtigt unseren täglichen Alltag, sondern auch Erkrankungen und Schmerzen, die schon vor dem Virus da waren. Bitte scheuen Sie sich nicht, Therapie in Anspruch nehmen zu wollen. Wir haben in unserer Praxis für Schutz gut vorgesorgt und in einer derzeit schwierigen finanziellen Lage komme ich Ihnen auch gerne entgegen. Für alles gibt es eine Lösung und sorgen Sie für ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden. Bei Fragen melden Sie sich bei mir unter 0660/ 55 80 161.          Michaela Glock